Historisches Gutshaus

Konzeptentwicklung für das historische, denkmalgeschützte Gutshaus

Laufzeit: 10/2020 - 09/2021

Das historische Gutshaus in Hohenprießnitz gehört zu den ältesten noch erhaltenen Gebäuden im Dorf. Es blickt auf eine reiche Geschichte bis ins 16. Jhrt. zurück. Bis zur Wende war es Teil der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft und diente dort unter anderem als Verwaltungsgebäude. Seit der Wende stand es leer, bis der Atmaseva-Verein es zusammen mit dem ehemaligen Lehrlingswohnheim und weiteren Nebengebäuden erwarb. Insgesamt ist das Gebäude in stark baufälligem Zustand und wird aktuell vom Verein eingeschränkt genutzt.

Der Verein sieht eine besondere Verantwortung für das Gebäude, dass im Dorf und der Region insbesondere für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger von besonderer Bedeutung ist. Im Geiste seiner jüngeren Tradition soll das historische Gutshaus zu einem lebendigen Ort der Begegnung werden. In dem rund 1.600 qm großen Gebäude soll ein Zentrum für bewusstes Leben und Sterben entstehen, das Themen wie Gesundheit und Wohlbefinden, soziale Hilfen und die Begleitung Sterbender stimmig miteinander verbindet.

Mit dem Ziel ein entsprechendes Nutzungskonzept für das Gebäude zu entwickeln, stellte der Verein einen Förderantrag beim LEADER Förderprogramm Delitzscher Land auf anteilige Übernahme von Kosten, die durch die Beauftragung eines Beratungsunternehmens im Zuge der Konzeptentwicklung dem Verein entstehen würden. Die Förderzusage liegt dem Verein seit Oktober 2020 vor.

Bestandteile der Konzeptentwicklung sind unter anderem die Visionsfindung und Strategieentwicklung sowie eine konkrete Maßnahmen- und Zeitplanung. Der Atmaseva-Verein wird dabei durch die Unternehmensberatung "Führungskunst" aus Berlin unterstützt und begleitet.

Die Konzeptentwicklung wird im Rahmen der LEADER Entwicklungsstrategie Delitzscher Land mit Mitteln der Europäischen Union vom Landkreis Nordsachsen gefördert.